Hamburg, DEU

Gasaufbereitung

Technik

drucklose Aminwäsche

Biomethannutzung

Einspeisung

Erzeugungsmenge

370 - 930 Nm³/h Biomethan

Das Trinkwasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsunternehmen Hamburg Wasser reduziert den CO2-Fussabdruck der Hansestadt mit der Erzeugung von Biomethan aus Faulgas. Dieses entsteht in den Faultürmen des Hamburger Klärwerks im Hafen und wird nicht nur zur elektrischen Eigenversorgung des Standorts genutzt, sondern auch zu Biomethan für die Einspeisung ins städtische Erdgasnetz aufbereitet. Da eine erste Biomethananlage ihre Kapazitätsgrenze erreicht hatte, wurde mit HZI eine zweite, deutlich leistungsfähigere realisiert. Aufgrund der maritimen Umgebung erfüllt sie zudem besondere Anforderungen an den Korrosionsschutz. Insgesamt kann der Heizenergiebedarf von rund 5’700 Haushalten klimaneutral gedeckt werden.

Fakten

  • Biogaserzeugung aus: Faulgas
  • Wärmeerzeugung: Wärmebereitstellung über Prozessdampf aus der Klärschlammverbrennung

Kunde

  • Hamburg Wasser

Betriebsbeginn

  • 2020

Lieferumfang

  • Gasaufbereitungsanlage