Lausanne, CHE

Service, Leistungssteigerung, Umbauten & Retrofits

Durchsatz

350'000 t/a

Energieerzeugung

Fernwärme, elektrische Energie

Thermische Energie

2 x 75.5 MWth

Zusätzliche Wärmeauskopplung aus dem Rauchgas zur Steigerung der Anlageneffizienz um 3 % (auf 64 %)

Zwischen 2004 und 2006 wurde die alte Kehrichtverbrennungsanlage in Lausanne – 1958 von Roll (heute HZI) erbaut – durch eine neue EfW-Anlage mit zwei Linien ersetzt. Für den Neubau galten ehrgeizige Ziele: Sehr niedrige Emissionen, maximierte Energieausbeute, ein wirtschaftlicher Betrieb und hohe Verfügbarkeit sollten erreicht werden. HZI plante und baute für die Neuanlage Feuerung, Kessel und Abgasreinigung, welche die hohen Ansprüche vollumfänglich erfüllten. Durch den Einbau eines zusätzlichen Wärmetauschers zwischen Rauchgasreinigung und Kamin konnte der bereits hohe Wirkungsgrad der Anlage nochmals gesteigert werden.

2016 beauftragte der Kunde HZI mit einer Studie, um die Möglichkeiten für weitere Leistungssteigerungen aufzuzeigen. Die Resultate der Studie überzeugten den Kunden, sodass dieser 2017 eine verbindliche Offerte für die Installation neuer Wärmetauscher erstellen liess. 2018 genehmigte der Verwaltungsrat das Budget und das Projekt konnte realisiert werden. Im Juni 2019 wurden die Wärmetauscher montiert. Diese senken die Reingastemperatur um weitere 45 bis 50 Kelvin. Die so gewonnene Energie wird in das wachsende Fernwärmenetz der Stadt Lausanne eingespeist.

Resultat / Lösung

Pro Linie installierte HZI einen 1.20 m hohen “Flucorrex” Gegenstrom-Wärmetauscher. Dieser komplementäre Wärmetauscher wird hinter dem Katalysator und dem vorhandenen Gas-Gas-Wärmetauscher platziert und in den vorhandenen Rauchgaskanal zwischen ID-Ventilator und Schalldämpfer eingebaut. Wasserseitig ist der Wärmetauscher an das interne Warmwassernetz angeschlossen, welches das Fernwärmenetz beheizt.

Der neue Wärmetauscher senkt die Abgastemperatur von 170 °C auf 126 bis 120 °C. Er besteht aus 1188 PFA-Röhren, die im Spitzenfall mehr als 1 MW thermische Leistung aus dem Rauchgas entnehmen.

Kunde

  • TRIDEL SA; Lausanne

Zeitraum

  • Dezember 2018 bis Juli 2019

Umfang

  • Vor-Ort-Analyse und Studie
  • Schlüsselfertiges Projekt für Wärmetauscher einschliesslich Verbindungskanäle und Anschluss an den Wasserkreislauf

PDF Download