East Rockingham, AUS

Energie-aus-Abfall

Durchsatz

300'000 t/a

Energieerzeugung

elektrische Energie

Thermische Energie

1 x 101,8 MWth

Die EfW-Anlage East Rockingham wird rund 40 Kilometer südlich von Perth im Bundesstaat Western Australia gebaut. Das Projekt wurde von einem Konsortium entwickelt, das aus HZI sowie dem australischen Projektentwickler New Energy Corporation und den Projektentwicklern Tribe Infrastructure aus Abu Dhabi besteht. Der Auftrag zur Planung, zum Bau und zur Inbetriebnahme der Anlage ging an ein EPC-Konsortium bestehend aus Acciona Industrial und HZI. Zukünftig dient die Anlage der thermischen Verwertung von jährlich 300’000 Tonnen Siedlungs- und Industrieabfälle, hierbei werden 28,9 MWe elektrische Energie erzeugt, die ins Netz eingespeist werden und zur Energieversorgung des Ballungsraums um Perth beitragen. Die Anlage wird für 20 Jahre durch ein Konsortium von Suez und HZI betrieben.

Fakten

  • Konzept: luftgekühlter HZI Vorschubrost
  • Brennstoff: Siedlungsabfall, Industrieabfall
  • Heizwert: 9,8 MJ/kg
  • Maximaler Durchsatz: 41,2 t/h
  • Anzahl Linien: eine
  • Kesselkonzept: Fünf-Zug-Kessel
  • Rauchgasreinigung: Trockensorption mit Kalkhydrat und Aktivkohle, SNCR

Kunde

  • East Rockingham RRF Project (John Laing, Masdar, HZI, Acciona)

Betriebsbeginn

  • 2023

Lieferumfang

  • Feuerung
  • Kessel
  • Rauchgasreinigung
  • Betrieb und Unterhalt für 20 Jahre in Zusammenarbeit mit Suez