Grüner Wasserstoff für Kalifornien

Hitachi Zosen Inova AG > News  > Grüner Wasserstoff für Kalifornien

Grüner Wasserstoff für Kalifornien

San Luis Obispo, Kalifornien. Hitachi Zosen Inova USA (HZIU) und das kanadische Technologieunternehmen CHAR Technologies Ltd. haben am 22. Juli 2021 einen Vertrag für ein gemeinsames Testprojekt unterzeichnet, bei dem auf der HZI Biogasanlage im kalifornischen San Luis Obispo grüner Wasserstoff sowie Biokohle produziert werden sollen. CHAR installiert hierzu sein firmeneigenes System auf der Anlage, um damit die Möglichkeit zu schaffen, die festen Gärreste aus dem Vergärungsprozess weiterzuverarbeiten.

In San Luis Obispo werden heute jährlich rund 36’500 US Tonnen biogene Abfälle mit dem HZI-eigenen Kompogas®-Trockenvergärungs-Verfahren zu Biogas verarbeitet und dabei über 6 Millionen kWh/a Strom sowie rund 1700 US Tonnen Flüssigdünger produziert. Zudem fallen jährlich 18’000 US Tonnen festen Gärrests an, welche künftig in der neu entstehenden Installation zu 1320 US Tonnen grünem Wasserstoff sowie 2800 US Tonnen Biokohle aufbereitet werden. Der Wasserstoff wird voraussichtlich ins Netz eingespeist werden, während die Biokohle für die Aufwertung von landwirtschaftlichen Anbauflächen eingesetzt werden kann. Damit wird der Stoffkreislauf der Anlage vollständig geschlossen. “Wir freuen uns, mit HZI – einem globalen Entwickler von anaeroben Vergärungssystemen, der kürzlich seine 100. Kompogas-Anlage gefeiert hat – zusammenzuarbeiten, um den Wert der von ihnen verarbeiteten Abfallströme weiter zu erhöhen”, sagte Andrew White, CEO von CHAR. «Die SLO-Anlage von HZI produziert derzeit grünen Strom aus Abfällen aus der grünen Tonne, und die Erweiterung mit unserem System ermöglicht die zusätzliche Produktion von grünem Wasserstoff für den kalifornischen Markt.»

Zukunftsorientierte Installation
Mit der Installation des CHAR Systems auf einer ihrer Anlagen betritt HZI Neuland. Es gilt nun zu testen und weiterzuentwickeln. «Wir sind immer auf der Suche nach Lösungen, um unsere negative CO2-Bilanz weiter zu verbessern und noch mehr Wert aus den Abfällen zu schöpfen, die in unseren Anlagen verarbeitet werden. Die Installation der innovativen Technologie von CHAR zur Erzeugung von grünem Wasserstoff und Biokohle in der Kompogas®-Anlage in San Luis Obispo unterstreicht unser Engagement für die Dekarbonisierung der Wirtschaft», sagt Heath Jones, Managing Director von HZI USA.

Das Projekt ist so aufgesetzt, dass CHAR anfänglich als Projekteigentümer auftreten und HZI den Anlagenbetrieb übernehmen wird. Nach der definierten Testphase bzw. der Projektübergabe wird HZI die Möglichkeit erhalten, die Anlage gegen eine einmalige Zahlung zu erwerben.

Leuchtturm-Projekt San Luis Obispo
Die Kompogas®-Anlage in San Luis Obispo hat für HZI in vielerlei Hinsicht Leuchtturm-Charakter. So war sie bei Inbetriebnahme 2018 die erste Kompogas®-Anlage in den USA – und gleichzeitig auch die erste, die HZI nicht nur entwickelt und gebaut hat, sondern auch vollständig besitzt und selber betreibt. Das Projekt ist Teil des kalifornischen Programmes zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks, das im Jahr 2016 ins Leben gerufen wurde. Es verfolgt ehrgeizige Ziele, so beispielsweise die Umleitung von organischen Abfällen aus den Mülldeponien weg und die Erzeugung erneuerbarer Energie. Die hochmoderne anaerobe Vergärungsanlage trägt dazu bei, die zukunftsgerichteten Ziele des Bundesstaates zu verwirklichen.

Seit 2018 konnte HZI in Nordamerika weitere Projekte im Bereich erneuerbarer Gase gewinnen. «Diverse interessante Projekte sind in der Pipeline bzw. kurz davor realisiert zu werden», betont Heath Jones mit Blick auf HZIUs künftige Aktivitäten im nordamerikanischen Markt.

Download media release
San Luis Obispo Biogas Plant