Beide PACs gemäss Planung unterzeichnet

Mit den von HZI gelieferten, innovativen Technologien wird die KVA Horgen in Zukunft nicht nur energieeffizienter betrieben, sondern auch einen merklichen Beitrag zum Stoffrecycling leisten. Nach dem Preliminary Acceptance Certifiate (PAC) für das Kessellos im Juli 2015 erhielt HZI nun auch das PAC für das Los Rauchgasreinigung. Damit kann die Inbetriebsetzung erfolgreich abgeschlossen werden und die Anlage geht in den kommerziellen Vollbetrieb.

Die EfW-Anlage KVA Horgen geht mit dem HZI-Design für Feuerung, Schlackenaustrag und Rauchgasreinigung in eine neue Ära. Dank vermindertem Luftüberschuss im Verbrennungsprozess verkleinert sich der Rauchgasvolumenstrom und die Wärmeauskopplung wird effizienter. Dies führt auch zu weniger Stickoxidproduktion und Betriebsmittelverbrauch. An Stelle der zwei alten Feuerungslinien erwirtschaftet nun eine Linie mit nur 60 % des früher verbrannten Abfalls den gleichen Betrag an Energieexport in Form von Strom und Wärme. Das neue Trockenaustragssystem für die Schlacke erlaubt ein verbessertes Stoffrecycling, während der Ersatz der Rauchgasreinigung neben einem sichereren Betrieb eine höhere Energieeffizienz ermöglicht.

Für den Umbau der Anlage in der Nähe Zürichs und für die Abwicklung der beiden Lose war HZI verantwortlich. Die Arbeiten konnten mit nur viereinhalb Monaten Anlagenstillstand bewerkstelligt werden. Der Beginn des kommerziellen Betriebs Ende Oktober schloss den Probebetrieb und die Inbetriebsetzung ab. Mit dem Los Rauchgasreinigung hat HZI damit die volle Betriebsverantwortung an das Betriebsteam der KVA Horgen übergeben. Nach drei Monaten erfolgreichem Betrieb des Kesselteils ist der letzte Meilenstein mit dem PAC für die Rauchgasreinigung Ende. Oktober 2015 erreicht worden.

Romano Wild, Geschäftsführer der KVA Horgen, teilt mit: “Mit dem Beginn des kommerziellen Betriebs konnten wir den wichtigsten Meilenstein bei der Instandstellung der 24 jährigen KVA Horgen setzen und deren weiteren zuverlässigen Betrieb garantieren – dies dank der Unterstützung von Hitachi Zosen Inova.“

HZI CEO Franz-Josef Mengede bekräftigt: “Nach dem PAC für das zweite Los des Umbauprojekts ist die KVA Horgen EfW-Anlage nun bereit für einen Betrieb bis 2030. Wir sind stolz darauf, innovative Technologien geliefert und neue Meilensteine für das Energie- und Stoffrecycling gesetzt zu haben.“

Download Medienmitteilung