Modulare Anlagetechnik wird individuellen Rahmenbedingungen und Leistungsanforderungen gerecht

HZI BioMethan realisiert Gasaufbereitungsanlagen, welche auch als Upgrade für bestehende Anlagen installiert werden können. In ihnen werden biogene Gase wie Biogas, Klär- und Deponiegas sowie (Rauch)-Gase aufbereitet und veredelt. Je nach Infrastruktur können Anwender hierfür zwischen einem physikalischen und einem chemischen Verfahren wählen. Ergänzend dazu bieten wir optionale Technologien zur Weiterverarbeitung der aufbereiteten Gase an.


Biogasaufbereitung  l  Carbon Capture  l  Zusatzmodule


gasupgrade


 

Biogasaufbereitung

Aminwäsche

Wärmegeführtes Verfahren zur Abtrennung von Kohlendioxid

HZI realisiert erstklassige Gasaufbereitungsanlagen mit dem chemischen Verfahren der drucklosen Aminwäsche. Dabei handelt es sich um ein besonders effizientes und zuverlässiges Verfahren unter Einsatz von Wärme. Die qualitativ hochwertige Zusammensetzung der Waschflüssigkeit verbindet Prozessstabilität und Anlageneffizienz. Dies ermöglicht die besonders hohe Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit unserer Anlagen.

Aminwäsche

Eigenschaften der Aminwäsche:

  • Abwärme kann optimal als Prozesswärme eingesetzt werden
  • Methanreinheit von bis zu 99.5 % vol
  • Minimaler Methanschlupf von max. 0.1 % vol
  • Hohe Produktgasreinheit ermöglicht die Einspeisung in alle Erdgasnetze
  • Robuste Anlagentechnik für grössere Biogasmengen

-

Membrantechnik

Druckgeführtes Verfahren zur Abtrennung von Kohlendioxid

Für eine anwendungs- und anforderungsgerechte Verfahrenswahl bietet HZI ergänzend zur Aminwäsche die Membrantechnik an – ein stromgeführtes Verfahren zur Biogasaufbereitung. Dabei wird das Kohlendioxid mittels membranbasierter Gaspermeation unter Druckbeaufschlagung abgetrennt. Hierfür kommen speziell für die Biogasaufbereitung entwickelte Evonik-Gasseparationsmembranen aus Hochleistungskunststoffen auf Polyamidbasis zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch hohe Gasdurchlässigkeiten und höchste Selektivität aus. Membrantechnik

Eigenschaften der Membrantechnik:

  • Optimierte Aufbereitungssysteme durch massgeschneiderte Membrankonzepte
  • Methanreinheit von bis zu 98 % vol dank überdurchschnittlicher Kohlendioxid- und Methanselektivität
  • Reduktion des Methanschlupfs auf unter 0.5 % vol dank dreistufiger Verschaltung der Membranmodule
  • Leichte Regulierbarkeit der Anlagensteuerung bei Veränderungen in den Volumenströmen und der Gaszusammensetzung

  Top


-

Carbon Capture

CO2-Entfernung aus Abgasen mittels wärmegeführter Aminwäsche

Das Verfahren der drucklosen Aminwäsche wird in der industriellen Verbrennung auch für die Entfernung von CO2 aus Rauchgasen eingesetzt. Dabei wird die in vorgelagerten Verbrennungsprozessen anfallende Abwärme effizient für die Regeneration der Waschlösung genutzt. Diese Anlagen zeichnen sich ebenfalls durch hohe Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit aus: So verbleibt nur ein minimaler Anteil an CO2 in den Abgasen. Zum einen verbessert sich damit die Klimabilanz eines Betriebs, zum anderen kann das hochreine Kohlendioxid als Produktgas für bestimmte Anwendungsbereiche genutzt werden.

Eigenschaften der Carbon Capture:

  • Effiziente Nutzung der Abwärme
  • Sinnvolle Prozesskopplung
  • Maximal 1,0 % vol CO2-Gehalt im Abgas
  • Kohlendioxidproduktion für die Weiterverwendung in den unterschiedlichsten Industrieprozessen

  Top


-

Zusatzmodule

Einspeisetechnik (+Grid)

Biomethaneinspeisung in jegliche Erdgasinfrastruktur

Mit dem Zusatzprodukt +Grid haben wir Einspeiseanlagen entwickelt, die den Anforderungen des jeweiligen Netzbetreibers zuverlässig gerecht werden. Die für die Einspeisung in das Erdgasnetz aufbereiteten Gase werden in Menge und Qualität erfasst, auf den entsprechenden Netzdruck verdichtet, auf die Gasqualität unter Nutzung von Flüssiggas oder Luft exakt auf die Gasnetzqualität angepasst und je nach Netzdruckstufe odoriert. Anwender profitieren zudem von unserem umfassenden Schnittstellen-Knowhow zu vorgelagerten Prozessen.

Eigenschaften von +Grid:

  • Netzbetreiber-konforme Installation von Mengen- und Qualitätsmesstechniken
  • Auswahl von energie- und wartungsoptimierten Verdichtungstechniken
  • Exakte Regelung der Gasqualität durch Konditionierung mittels Flüssiggas oder Luft
  • Integration von redundanten Systemen für eine höchstmögliche Verfügbarkeit der Anlagentechnik

-

Tankstellentechnik (+CNG)

BioCNG-Tankstellen mit flexiblem Aufstellkonzept

Mit der +CNG Technik bieten wir Betrieben mit Klär-, Deponie- oder Biogas ein Tankstellenkonzept für Erdgasfahrzeuge, um diese energetisch zu nutzen. Die Aufbereitung erfolgt mittels Membrantechnik oder Aminwäsche. Das aufbereitete Gas wird auf den erforderlichen Speicherdruck der Tankstelle von bis zu 300 bar verdichtet und zwischengespeichert. Über einen Tankautomaten mit integrierter Mengenerfassung werden die Fahrzeuge nach Odorierung des Gases betankt. Die Speicherleistungen werden in Abhängigkeit des Bedarfs der zu betankenden Fahrzeuge ausgelegt.

Eigenschaften von +CNG:

  • Maximale Methanreinheit von bis zu 98 % vol und somit maximale Reichweite für das Tankvolumen
  • Flexibles Aufstellkonzept dank modularer Containerbauweise
  • Minimaler Energieaufwand für Bereitstellung des Speicherdrucks durch Nutzung des Aufbereitungsdrucks

-

CO2-Verflüssigung (+CO2)

CO2-Verflüssigung für variablen Produktgaseinsatz

Pflanzendünger, Feuerlöscher, Trockeneis, Disconebel – Kohlenstoffdioxid wird in vielfältigen Anwendungen benötigt. Verflüssigt kann es effektiver transportiert, gelagert und eingesetzt werden. Mit +CO2 bieten wir ergänzend zu Carbon Capture und der Biogasaufbereitung Lösungen zur Verflüssigung des abgetrennten Kohlendioxids. Dabei wird es für die weitere Nutzung von Gasbegleitstoffen gereinigt, durch Tieftemperaturkühlung verflüssigt und damit transportabel und speicherbar.

Eigenschaften von +CO2:

  • Hochreines CO2 je gemäss Anforderung der weiteren Nutzung
  • Minimierter Energieaufwand für Verflüssigung

Top