Wirtschaftlich, zuverlässig und effizient

Die Rückgewinnung des Energiegehalts aus dem Abfall ist ein Schlüsselaspekt der EfW-Technologie. Da bei diesem Prozess nur wenige Emissionen erzeugt werden und er zu einem grossen Teil erneuerbar ist, trägt er zur Reduzierung der Treibhausgase bei. Die entnommene Energie wird auf die Art und Weise genutzt, die am besten zu den Bedürfnissen des Kunden passt. Hierbei unterscheiden wir drei Grundkonzepte: Die Elektrische Leistung, die Kraft-Wärme-Kopplung und die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung.


Elektrische Leistung  l  Kraft-Wärme-Kopplung  l  Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung


energy


-

Elektrische Leistung

Bewährte und zuverlässige Grundlast-Energie

Das Kraftwerks-Konzept ist bekannt, zuverlässig und einfach im Betrieb. Überhitzter Dampf aus dem Kessel treibt eine Dampfturbine an, die an einen Generator angeschlossen ist. Die vom Generator erzeugte Elektrizität wird in ein öffentliches Stromnetz eingespeist. In der Turbine entspannt sich der Dampf und kühlt ab. Danach wird er in einem Luft- oder Wasserkondensator kondensiert. Um den Zyklus abzuschliessen, wird das Kondensat als Speisewasser zurück in den Kessel gepumpt und erneut in Dampf umgewandelt.

  Top


-

Kraft-Wärme-Kopplung

Für Haushalte und Industrieanlagen

Die Kraft-Wärme-Kopplung ist ein Prozess zur gleichzeitigen Erzeugung von Elektrizität und Wärme. Wenn Wärme sinnvoll genutzt werden soll, kann der Dampfzyklus unterschiedlich angepasst werden, je nach Menge und Temperaturniveau der erforderlichen Wärme. Zwar führt ein höherer Wärmebedarf zu einer niedrigeren Elektrizitätserzeugung, die Gesamt-Energieeffizienz der Anlage steigt jedoch. So bietet die Kraft-Wärme-Kopplung einen hohen Wirkungsgrad und maximalen Energieertrag. Ein vollständig redundantes Konzept gewährleistet die sichere und zuverlässige Lieferung von Wärme und Energie rund um die Uhr und das ganze Jahr über.

  Top


-

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung

Zuspeisung für öffentliche Stromnetze

Das Konzept der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung ermöglicht die Nutzung von Wärme in Ländern, in denen eher eine Klimatisierung als eine Beheizung erforderlich ist. Ein vollständig redundantes Anlagenkonzept gewährleistet eine sichere und zuverlässige Kältelieferung rund um die Uhr und das ganze Jahr über. Überhitzter Dampf aus dem Kessel treibt eine Dampfturbine an, die an einen Generator angeschlossen ist. Die vom Generator erzeugte Elektrizität wird in ein öffentliches Stromnetz eingespeist. Ein Teil des Dampfes wird mit einem höheren Druck aus der Turbine entnommen. Er treibt eine Adsorptionskältemaschine an, welche die Wärme in kaltes Wasser umwandelt. Dieses kann dann zum Beispiel über ein Fernkältenetz an die Verbraucher geliefert werden. Der Rest des Dampfes wird in der Turbine vollständig entspannt und in einem Luft- oder Wasserkondensator kondensiert. Die Menge des Entnahmedampfes, der für die Kühlung genutzt wird, kann dem Bedarf angepasst werden.

  Top