Thermische Abfallbehandlung – eine effiziente, umweltfreundliche Lösung für moderne Städte

Der Siedlungsabfall wird zur Behandlungsstelle gebracht und in einem Bunker gelagert. Ein Kran mischt den Abfall sorgfältig und speist ihn in den Einfülltrichter ein. Von dort wird er von einem Dosierstössel auf den Rost geschoben. Ein vollintegriertes Prozess-Leitsystem gewährleistet einen stabilen und effizienten Betrieb und eine optimierte Feuerlage auf dem Rost. Nach der Verbrennung gelangt die restliche inerte Asche in den Entschlacker, von wo sie zur Metallrückgewinnung und zur weiteren Verwendung zu einem Bunker oder einem Lagerbereich gebracht werden kann.

Die freigesetzten Gase aus dem Abfall werden über dem Rost mit Sekundärluft und rezirkulierten Abgasen gemischt. So werden zum einen eine vollständige Verbrennung und zum anderen niedrigste CO-, NOx- und VOC- Emissionen gewährleistet. Die Rezirkulation der Abgase steigert auch die Energieeffizienz der Anlage. Die freigesetzte Energie wird genutzt, um überhitzten Dampf zu generieren, der zur Erzeugung von Elektrizität in einem Turbinengenerator entspannt wird. Die Abgase werden schliesslich in Übereinstimmung mit den strengsten Normen gereinigt und kontinuierlich überwacht, bevor sie über den Kamin freigesetzt werden.

thermal