Hitachi Zosen Inova BioMethan (HZIB) übergab am 19. August 2016 die erste komplett in der neuen Firmenstruktur erstellte Biogasanlage in Meaux, Frankreich, dem Kunden.

Akquiriert wurde das Projekt für den Bau einer Biogasanlage (BGA) mit Biogasaufbereitungsanlage (BGAA) kurz nach der Integration der ehemaligen MT BioMethan in die Hitachi Zosen Inova AG im März 2015. Die weiterhin in Zeven (DE) ansässige HZIB begann als Generalunternehmerin im September 2015 mit dem Bau der Anlage in Chauconin-Neufmontiers im Bezirk Meaux. Mit der Unterzeichnung des Provisional Acceptance Certificate (PAC) am 19. August 2016 übernahm der Kunde ‚Biogaz Meaux‘ termingerecht das erste komplett von HZI BioMethan abgewickelte Projekt und die Betriebsführung der Anlage.

Den Anforderungen angepasste Technologien
Den Bedürfnissen des Kunden entsprechend implementierte HZI BioMethan in der Anlage ihre erste in Frankreich gebaute Nassvergärungsanlage. Die BGAA wurde mit einer druckgeführten Membran-Technologie ausgerüstet, welche in der ersten Projektphase Gaserträge von durchschnittlich 130 Nm3/h erbringt. In der zweiten Phase wird diese Zahl verdoppelt, sodass ab Oktober 2017 260 Nm3/h oder 2.21 Mio. Nm3 Biomethan pro Jahr produziert werden. Um diese Steigerung zu gewährleisten, integrierte HZIBbereits in der ersten Phase des Projekts eine Erweiterungsmöglichkeit der Aufbereitungskapazität. Für eine hohe Flexibilität im täglichen Betrieb wurde die Anlage ausserdem mit einem Überwachungssystem ausgestattet, das die Leistung automatisch reguliert, sollte beispielsweise die Biogasproduktion schwanken oder das Gasnetz ausgelastet sein. Das gewonnene Biomethan wird ins Netz des Gaz Réseau Distribution France (GRDF), dem grössten Netzverwalter Frankreichs, eingespeist und gelangt so an den Endnutzer.

Factsheet
factsheet_de

Download Medienmitteilung
Download Bildmaterial